Freundschaft Part I

Im letzten Text, habe ich die Definition von „Familie“ festhalten wollen.  Ich denke und hoffe, dass jeder für sich erkennt, was Familie bedeutet. Unabhängig von der Norm und dem was uns anerzogen wurde. Heute möchte ich vom Kontext her, in dieselbe Richtung. Allerdings in Bezug auf Freunde. Auch diesen Begriff wird am Ende, jeder für sich selbst definieren. Aber was bedeutet Freundschaft? Was sind echte/ wahre Freude? Wir werden auch dahingehend, bereits zurecht erzogen und man legt uns Worte wie „Respekt, Ehrlichkeit, Loyalität“ mit ins Boot. Große und bedeutsame Worte, bei denen der Inhalt den meisten Menschen leider nicht mehr klar ist. Dieses Fazit zeigt allerdings ist, wie schwer es ist, solche Menschen zu finden.

Ehrliche Menschen? Gibt es kaum.

Loyale Menschen? Gibt es kaum.

Respektvolle Menschen? Auch diese gibt es kaum.

Das liegt aber nicht daran, dass es diese Menschen einfach nicht mehr gibt. Nein, es liegt daran, dass jeder diese Begrifflichkeiten anders auseinandernimmt und deutet. Jeder Mensch, legt seine Werte auf verschiedenen Ebenen fest. Dem Einen mag Ehrlichkeit von großer Bedeutung sein und dem Anderen wiederum, der Respekt. Man könnte nun jedes Wort für sich ausdehnen, aber das würde ausarten. Deshalb fasse ich es kurz und möchte darauf hinaus, dass der Grad der Kritikentstehung natürlich sehr hoch ist. Es ist nicht unmöglich, aber langwierig und teilweise mit einigen Niederlagen, Menschen mit Herz und Verstand zu finden.

Du wirst im Laufe deiner Zeit, erkennen welche Menschen ehrlich und fair sind und welche eben alles andere zu dir sind. Ich gehöre leider zu den Menschen, denen es nicht immer gelingt, den richtigen Blick dafür zu gewinnen. Jedes Mal täusche ich mich und ärgere mich am Ende, das ich viel Kraft; Zeit und Gedanken investiert habe. Auch ich habe meine Fehler, welche ich Euch nicht vorenthalten werde. Ich kann behaupten, dass ich alles für einen Menschen tun würde, wenn er mir am Herzen liegt. Mit „alles“ meine ich, dass ich stets und ständig da sein werde. Zuhören kann, mir den Kopf zermalme um helfen zu können. Da ich es aber nicht immer rechtzeitig erkenne, wer es ehrlich mit mir meint? Investiere ich die Kraft auch mal in Menschen, wo es weniger sinnvoll war. Aber? Und daran halte ich fest. Ich lerne dazu und jeder der mich kennt, weiß wie ich bin. Meine Ecken und Kanten, sind wie bei jedem anderen Menschen auch, vorhanden. Meine Ecken und Kanten, an denen ich bereit bin zu Pfeilen, wenn ich Gefahr laufe, meine Fehler nicht unter Kontrolle zu haben. Ich möchte mit den heutigen Worten sagen, dass es Menschen geben wird, die es wert sind, auch bei sich selbst zu schauen.

Du wirst lernen dich selbst zu reflektieren, dich von außen betrachten zu müssen und auch mal einlenken zu können. Läufst du Menschen über den Weg, bei denen es schief ging? Dann betrachte das nicht als Niederlage deiner Selbst. Betrachte es als Chance, für den nächsten wunderbaren Menschen, der auf dich wartet. Die wenigsten Menschen, meinen es ernst mit uns. Sie sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt und können sich nur wenig, bis gar nicht reflektieren. Ich mache ihnen keinen Vorwurf, denn am Ende werden sie die Erfahrungen sammeln müssen, gute Menschen eines Tages zu verlieren. Jeder Mensch hat seine Grenzen, welche oft unbewusst und ziemlich lange ausgelastet werden. Aber es kommt der Tag, an denen ihnen klar wird, dass die Negativität einer Freundschaft siegt.


Erst wenn es beginnt weh zu tun, reagieren wir Menschen. Wenn Du einen Menschen verlierst (Freundschaft), dann überlege Dir genau, ob Du diesen gehen lässt. Erkenne, wo das tatsächliche Problem lag und versuche nicht alles von Dir abzuwenden, denn niemand ist fehlerfrei. Du nicht und auch ich nicht. Hast Du aber einen Menschen an Deiner Seite, der die Gewichtung seiner Werte anders belegt, wie Du Deine? Dann ist das lang kein Grund, den Menschen gehen zu lassen. Bedenke? Gegensätze ziehen sich und an gemeinsam kann man daran wachsen. Bist Du aber bereit einen Menschen aufgrund von Nichtigkeiten und Bequemlichkeit gehen zu lassen, da es Deiner Norm nicht passt oder nicht ganz nach Deinem Willen/ Vorstellungen läuft? Dann kannst Du mir glauben, hast Du nicht verstanden – was Freundschaft ist -.   

Vergiss nicht; Menschen die Du im Herzen trägst und dazu gehören sehr wohl – Freunde -,
darfst Du in der heutigen Zeit als Wunder bezeichnen. Erkenne es, schätz und liebe es.

Danke für Eure Zeit
Tini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.